Frühjahrs-Talentcampus 2019

Im März gab es mal wieder einen Pirat*innencampus im Centro Sociale. Im Angebot: Kunstschweißen und Thaiboxen. Und während sich die Boxer*innen drinnen auf die Omme gehauen haben, haben die Schweißer*innen draußen mal eben gemeinsam eine neue Bank für das Centro Sociale zusammen gebruzzelt.

Der Pirat*innencampus ist seit Jahren Teil des Talentcampus der Jungen Volkshochschule. Das Besondere bei uns ist, dass wir nicht einfach nur Workshops für Kids anbieten, sondern darüber hinaus auch versuchen mit diesen einen Erfahrungsraum in Sachen Selbstverwaltung zu schaffen. Soll heißen: Es gibt einen gemeinsamen Pausenraum für die Teilnehmer*innen aller Workshops. Es gibt einen Kühlschrank für alle, der von den Kids selbstorganisiert gefüllt wird. Die Pausen werden von den Kids nach ihren Bedürfnissen gemacht und nicht nach Stundenplan. Die Workshops werden von den Kids in einer gemeinsamen Anfangs- und Schlussrunde mitorganisiert und reflektiert. Wir große Menschen sehen uns nicht als Workshopleitung, sondern als fachliche Begleitung der Kids beim konstruktiven Gestalten ihrer Ferien. Und ganz wichtig: Es gibt keinen Leistungszwang und kein „du musst am Ende der Woche was präsentieren können“ – es sind schließlich Ferien und keine „Zusatzschule“ oder sowas!

This entry was posted in Kunstschweissen, Martial Arts. Bookmark the permalink.

Comments are closed.