Kurzfilm

Kurzfilm-Workshop mit Kindern und Jugendlichen

Altersgruppe: ab 8 Jahren
Dauer: bis zu 5 Tage (Davon 1 Tag: Story-Entwicklung/Drehbuch,
2 Tage Dreharbeiten, 1,5 Tage Schnitt, 0,5 Tage Präsentation)

Alle TeilnehmerInnen entwickeln gemeinsam die Geschichte. Wir finden heraus, was wir erzählen wollen und fügen das Thema zu einer Story, ggf. zu einem Drehbuch zusammen. Dabei ist uns wichtig, dass wir das was wir zeigen wollen vorher nicht zu genau festlegen, denn ohne einen Spielraum verlieren gerade junge Menschen schnell den Spass an der Sache. Bestimmt wird sonst schon alles und Menschen wollen sich stets weiterentwickeln.

Festgelegt werden müssen allerdings vorab die Aufgaben, damit ein dynamischer Ablauf überhaupt möglich ist. Dabei kommt es natürlich nicht darauf an, dass immer nur ein Teilnehmer die Kamera macht oder das Mikro hält. Die Fragen sind eher: Wer spielt welche Rolle und was ist das für ein Charakter, also welche Kostüme und Requisiten bringen wir zum nächsten Tag, zu den Dreharbeiten mit? Keiner muss eine Position übernehmen. Jede/r findet seine/ihre Position.

Nach den Dreharbeiten geht es an den Schnitt: Gedrehtes Material richtig einladen, betrachten der Szenen und los geht´s. Bei vielen TeilnehmerInnen kann eine zweite Gruppe bereits an einem zweiten Rechner das Cover der DVD entwickeln: Bilder raussuchen, einen Titel erstellen und eine Inhaltsangabe (Synopsis) schreiben. Schliesslich präsentieren wir unseren Film in einem angemessenen Rahmen. Vielleicht gibt es auch noch ein paar Worte zur Story zu erzählen. Welchen Bezug zu unserem Alltag/ der Welt hat das Gezeigte?

Die konkrete Gestaltung des Projektes passen wir natürlich den Wünschen
der Einrichtung und den Gegebenheiten vor Ort an.

Interesse schreib uns einfach eine Email an
info@strassenpiratenev.de

Kursleitung: Janne Jürgensen
Studium der Theatherpädagogik nach Augusto Boal
Diplom in Film an der HfBK Hamburg
Seit 2009 freischaffender Regisseur, Drehbuchautor und Cutter

„Meine Motivation mit Kindern und Jugendlichen deren Filmideen zu realisieren, rührt von einer gegenseitigen Inspiration, in der ich für die darstellende Arbeit eine grosse Bereicherung erkenne. Die unverfälschte Art, mit der junge Menschen ihren Alltag beobachten und nachempfinden ist unbedingt zu fördern! So lernen „das Geschehen“ in die eigenen Hände zu nehmen. Die Zusammenarbeit ist ein gegenseitiger Lernprozess, bei dem ich meine Erfahrungen als Regisseur mehrerer Kurzfilme und eines Doku-Dramas sowie unterschiedlichen Filmprojekten weitervermittel. Dabei erfreut mich immer wieder die natürliche Ausdrucksweise der Kursteilnehmer.“

Comments are closed.